Abschlussstreich

Feuchtfröhlich bleiben die diesjährigen Abschlussschüler der Mittelschule Pfronten ihren Mitschülern und Lehrern in Erinnerung. Um überhaupt in das mit Heuballen verbarrikadierte Schulhaus zu gelangen, mussten alle an einem Spalier von Spritzpistolen vorbei. Darin fanden sie ein Chaos vor. Alle Klassenzimmer waren auf den Kopf gestellt worden. Nach zwei Stunden Unterricht mussten sich verschiedene Lehrer zahlreichen Spielen stellen, denn es galt die an den Basketballkörben aufgehängten Fahrräder der Klassenlehrer auszulösen. Natürlich fanden die Spiele wie Bobbycarrennen, Tauziehen „Wer lacht zuerst“ oder Wissensquiz unter erschwerten Bedingungen statt. Immer wieder wurden die Lehrer mit Wasserattacken abgelenkt bzw. für verlorene Spiele bestraft.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok